Drucken

Geschichte

1874    Johannes Hunziker (1836 – 1893), Reinach AG gründet die Seifen- & Cementwarenfabrik J. Hunziker
1907   Gründung Hunziker + Cie Brugg durch Hans Hunziker und Emil Eichenberger
1914   Namensänderung auf AG Hunziker + Cie
1943   Gründung Hunziker Baustoffe AG Bern
1982   Übernahme der AG Hunziker + Cie durch SCJ-Glarus
1987   Gründung BASAG Baustoffe AG, Schmerikon
1991   Gründung der TBA Trimmiser Baustoffe AG
Zusammenlegung und Übernahme Mehrheitsbeteilung an Caluori Baustoffe AG, Trimmis, Baustoffwerke Trimmis AG
1992   Fusion der BASAG Baustoffe AG, Schmerikon mit AG Hunziker + Cie
1992  

Splittung der AG Hunziker + Cie
Namensänderung in Hunziker Baustoffe AG

1997   Übernahme der Hunziker Baustoffe AG durch Vigier (VIBETON AG)
1998   Übernahme des Werkes Flawil von der HERBAG AG Rapperswil
1998   Schliessung der Werke Olten und Bern
1999   Anschluss der Hunziker Baustoffe AG an CREABETON
2000   Redimensionierung der Hunziker Baustoffe AG auf den Standort Brugg
Verkauf des Werkes Flawil und der TBA Trimmiser Baustoffe AG an die BASAG AG, Brugg
2001   Gründung der CREABETON Basag AG, Flawil
Namensänderung von TBA Trimmiser Baustoffe in CREABETON Trimmis AG
2003   Namensänderung von CREABETON Basag AG in OSB Ostschweizerische Baustoffwerke AG, Flawil
2004   Übernahme des Werkes Brugg durch die OSB Brugg AG (MÜLLER-STEINAG HOLDING AG)
2005   Übernahme der CREABETON Trimmis AG (Werk 1) durch die OSB Brugg AG
2006   Zusammenschluss der OSB Brugg AG, OSB Ostschweizerische Baustoffwerke AG Flawil und der CREABETON Trimmis AG zu CREABETON PRODUKTIONS AG
2008   Übernahme von Personal und Produktion der Cementröhrenfabrik AG, St. Gallen (Bonaria) infolge Geschäftsaufgabe
2008   Kauf der Peter Zementwaren AG, Schwarzenbach SG
2009   Stillegung Peter Zementwaren AG, Schwarzenbach SG
2011   Schliessung Abhollager Egghof ZH
2012   Hunziker Baustoffe Immobilien AG fusioniert mit CREABETON PRODUKTIONS AG
2018   Beletto AG fusioniert mit CREABETON PRODUKTIONS AG